||| coming next: Dhellemmes/Reardon, Einstagfestival , Zwettl, 17 June 2017 |||





2006年1月26日木曜日

Anni in 100°, HAU 1 Bühne, Berlin > 02 February 2006



Anni, der weibliche Name des Widerstands

Regie: Daniela Deinhammer
Spiel: Astrid Monet
Ausstattung: Grete Pauler
Sound design: Bertram Dhellemmes
Produktionsleitung: Pierre-Emmanuel Finzi

02/02/2006 - 21.00
HAU 1, Stresemannstrasse 29,10963 Berlin


Der Prosatext „Anni“ ist einer der sieben Berichte aus Marie-Thérèse Kerschbaumers 1980 erschienenem Buch „Der weibliche Name des Widerstands“. Unter der Prämisse, die Bedingungen des Widerstandes seien für Frauen anders darzustellen als für Männer, geht die Autorin darin dem Leben und Sterben von sieben Frauen aus Österreich im Nationalsozialismus nach und schlägt dabei eine Brücke in ihr Heute.

Auf zwei unterschiedlichen Ebenen - einer diskursiven und einer emotionalen - erzählt der Text (Annis) Geschichte; unsere Auseinandersetzung damit ist auch der Versuch, Reflexion und Kritik zu inszenieren. Eine Schaupielerin spielt die unterschiedlichen Stimmen und Wir-Chöre, die die Autorin komponiert hat: insbesondere die Stimmen / Figuren von Anni und ihrer Mutter neben dem erzählerischen Ich.